Bezirke wollen Schulen von Ex-Soldaten bauen lassen

Nicht genug damit, dass Berliner Politiker überhaupt auf die Vorschläge von AfD Politikern eingehen, jetzt sollen, wie die Berliner Zeitung berichtet, angeblich ehemalige Bundeswehrangehörige den schleppenden Schulaus- und Neubau beschleunigen.

Als Planer, Bauleiter oder Technischer Zeichner sollen sie aushelfen. Das haben die Berliner Bezirke jüngst in ihrem 10-Punkte-Plan zur sogenannten Schulbauoffensive festgelegt. Den Vorschlag eingebracht hatte ein AfD-Politiker: Andreas Otti, der Spandauer Stadtrat für Facility Management, war/ist selbst Berufsoffizier.

Statt solcher „schlagzeilenträchtigen Parolen“ sollte man schnellstmöglich mit dem Bauen in den maroden Schulen beginnen, wenn denn schon 5,5 Milliarden Euro dafür eingeplant sind.

Wir sind gespannt, wann aus der rechten Ecke der Vorschlag kommt, Ex-Soldaten als Quereinsteiger auch in den Unterricht zu schicken. Vergessen wir nicht, dass bereits neun Monate bei der Bundeswehr der Charakterentwicklung schaden (s. Charakter im Eimer durch Bundeswehr? ). Das hatte ein Forscherteam an der Universität Tübingen im Jahr 2013 festgestellt.

Advertisements

Über hiksch

Seit vielen Jahren engagiere ich mich bei den NaturFreunde, in der Friedens- und Anti-Atom-Bewegung und für einen fairen Welthandel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s